DATENSCHUTZERKLÄRUNG

  1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich?
    1. Die Datenverarbeitungen werden vom Plattform-Anbieter und Plattform-Betreiber (= Verantwortlicher, idF: Digi-Finance) unter Einhaltung der relevanten datenschutzrechtlichen Bestimmungen durchgeführt.
    2. Kontaktdaten der Digi-Finance:
      Digi-Finance GmbH
      Freistädter Straße 21
      4040 Linz
      E-Mail: office@digi-finance.at
  2. Daten der Nutzer
    1. Welche Daten werden verarbeitet? Zu welchem Zweck werden sie verarbeitet?
      1. Registrierung und Login zur DIGI-Finance Webapplikation:
        Zur Nutzung der DIGI-Finance Webapplikation muss sich der Nutzer erstmalig über den von seinem Finanz- oder Vermögensberater (in der Folge: Berater) zur Verfügung gestellten Link registrieren. Dazu ist die Eingabe des

          • Namens,
          • der E-Mail-Adresse,
          • eines Passwortes für zukünftiges Login,
          • des Geburtsjahres,
          • der Postleitzahl,
          • einer Einschätzung seiner eigenen Persönlichkeitsmerkmale

        erforderlich.

        Nach erfolgter Registrierung kann der Nutzer sich zukünftig mit seiner E-Mail-Adresse und seinem Passwort anmelden.

        Die Verarbeitung des Namens, der E-Mail-Adresse und des Passwortes ist für einen gesicherten Zugang zu seinem Plattform-Konto, dh zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen der Digi-Finance gegenüber dem Nutzer erforderlich (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

        Die Einschätzung der eigenen Persönlichkeitsmerkmale und das Geburtsjahr sind erforderlich, um dem Berater eine optimale individuelle Beratung des Nutzers zu ermöglichen und damit der Nutzer bestmöglich von seinem Berater unterstützt werden kann, dh zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen der Digi-Finance gegenüber dem Nutzer (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

        Die Verarbeitung des Geburtsjahres und der Postleitzahl sind für die Übermittlung individueller Kampagnen (= Werbemaßnahmen) erforderlich.

      2. Vor Abschluss der erstmaligen Registrierung kann der Nutzer freiwillig persönliche Ziele definieren (Finanz-, Lifestyle- und Gesundheitsziele). Die DIGI-Finance Webapplikation bietet dem Nutzer die Möglichkeit,
        • seine Vermögenswerte (zB Bankkonten, Transaktionen auf Bankkonten, Depots, Immobilien, Versicherungen, Beteiligungen und sonstige Vermögenswerte) und Verbindlichkeiten (zB Konsumkredite, Wohnbaufinanzierung, Leasingverträge etc.) abzubilden.
        • seine persönlichen Finanz-, Lifestyle und Gesundheitsziele zu definieren und abzubilden.
        • Informationen über Zielerreichung und Vermögensentwicklung abzurufen.
        • Produkte und Dienstleistungen von Drittanbietern (zB Vermögensverwaltungsdienstleistungen der WSS Vermögensmanagement GmbH, Kontoinformationsdienste der finAPI, Versicherungsverträge) in Anspruch zu nehmen und im Plattform-Konto abzubilden.
        • seinem Berater nach gesondert erteilter Zustimmung Lese- und Bearbeitungszugriff auf sein Plattform-Konto zu gewähren, so dass der Berater die im Plattform-Konto enthaltenen Informationen des Nutzers lesen, vom Nutzer in Anspruch genommene Vermögenswerte hinzufügen und/oder warten und Dokumente hochladen kann.
        • mit seinem Berater über die DIGI-Finance Webapplikation zu kommunizieren (zB chatten).
        • Online- (Beratungs-)Dienstleistungen des Beraters in Anspruch zu nehmen.

        Die Verarbeitung der vom Nutzer freiwillig bereitgestellten Daten ist zur Verfügungstellung der oben genannten Funktionen der DIGI-Finance Webapplikation an den Nutzer erforderlich. Die Datenverarbeitung ist daher zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen der Digi-Finance gegen- über dem Nutzer erforderlich (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

        Zur Abbildung von Kontoinformationen zu seinen Bankkonten, die von Kreditinstituten zur Verfü- gung gestellt werden, muss der Nutzer einen gesonderten Vertrag mit der finAPI GmbH abschließen und darüber hinaus gesondert über sein Plattform-Konto seine Zustimmung erteilen, dass diese dort abgebildet werden.

        Es besteht keine Verpflichtung des Nutzers, Informationen über Vermögenswerte bereit zu stellen, Produkte von Drittanbietern zu erwerben oder dem Berater Lese- und Bearbeitungszugriff zu gewähren. Allerdings können diese Informationen dann auf der DIGI-Finance Webapplikation nicht abgebildet oder vom Berater nicht eingesehen werden.

      3. Übermittlung der rechtlich vorgeschriebenen Informationen:
        Die E-Mail-Adresse der Nutzer wird zur Übermittlung der gesetzlich vorgeschriebenen Informationen (Datenschutzerklärung, Vorvertragliche Informationen, Allgemeine Nutzungsbedingungen) verarbeitet (Art 6 Abs 1 lit c DSGVO).
    2. Widerrufsrecht:
      Der Nutzer ist berechtigt, seine gesondert abgegebenen Zustimmungen jederzeit zu widerrufen. Ein Widerruf kann per Post oder per E-Mail an die oben (siehe Pkt 1.) genannten Kontaktdaten unter Angabe des Benutzernamens und Passwortes oder direkt im Plattform-Konto des Nutzers erfolgen. Im Falle des Widerrufs hat der Berater keinen Zugriff mehr auf die Information des Nutzers. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund dieser Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
  3. Daten der Berater
    1. Registrierung und Login zur Online-Plattform:
      Zur Nutzung der DIGI-Finance Webapplikation muss sich der Berater erstmalig registrieren. Dazu ist die Eingabe der

      • Kontaktdaten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
      • Logo,
      • Öffnungszeiten
      • der Übermittlung einer Kopie des Gewerbe-Bescheides/Gewerberegisterauszug
      • eines Passwortes für zukünftiges Login

      erforderlich.

      Nach erfolgter Registrierung kann sich der Berater zukünftig mit seinem Passwort anmelden.

      Die Verarbeitung der oben genannten Daten ist für einen gesicherten Zugang zum Berater-Profil, dh zur Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen der Digi-Finance gegenüber dem Berater erforderlich (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

      Die oben genannten Daten des Beraters (ausgenommen Gewerbe-Bescheid und Passwort) werden den Nutzern angezeigt, denen der Berater einen Link übermittelt.

    2. Um den Beratern die Funktionen der DIGI-Finance Webapplikation (Einsicht in die Profile der Nutzer, sofern diese ihre Zustimmung dazu erteilen) zur Verfügung zu stellen und zur Zahlungsabwicklung (Entgelte, die der Berater an Digi-Finance zu zahlen hat) werden folgende Daten der Beraters verarbeitet:
      • die Kontaktdaten des Beraters (Name, Adresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer)
      • seine Zahlungsinformationen (Kontonummer, BIC, IBAN)

      Diese Verarbeitung ist zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen der Digi-Finance gegenüber dem Berater erforderlich (Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

  4. An wen werden die Daten weitergegeben?
    Sofern dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist, wird Digi-Finance die personenbezogenen Daten an folgende Empfänger übermitteln:

    • ARZ Allgemeines Rechenzentrum GmbH (Hosting-Partner)
    • von Digi-Finance eingesetzte IT-Dienstleister
    • bei Eintreibung offener Forderungen an Rechtsvertreter und/oder Gerichte

    Nach gesondert erteilter Zustimmung des Nutzers erhält dessen Berater Lese- und Beratungszugriff auf die vom Nutzer freigegebenen Informationen.

  5. Wie lange werden die Daten verarbeitet?
    Die Daten werden bei Beendigung der Geschäftsbeziehungen zwischen Digi-Finance und dem Nutzer oder Digi-Finance und dem Berater gelöscht. Eine längere Speicherung erfolgt nur, solange

    • gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen,
    • etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung oder deren Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden.
  6. Rechte nach der Datenschutz-Grundverordnung:
    • Recht auf Auskunft über die Verarbeitung ihrer Daten (Art 15 DS-GVO): Nutzer und Berater haben das Recht auf Informationen über die Verarbeitung ihrer Daten.
    • Recht auf Berichtigung der Daten (Art 16 f DS-GVO)
    • Recht auf Löschung der Daten (Art 16 f DS-GVO): Voraussetzung zur Löschung ist:
      • Die Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr erforderlich.
      • Die Datenverarbeitung basiert ausschließlich auf einer ausdrücklichen Einwilligung und diese Einwilligung wird widerrufen.
      • Bei Widerspruch gegen die Datenverarbeitung und wenn keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen.
      • Die Daten werden unrechtmäßig verarbeitet.
      • Die Löschung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder österreichischen Recht erforderlich.

      Ausnahmsweise kann einem Löschungsbegehren nicht entsprochen werden, wenn die Verarbeitung erforderlich ist:

      • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung;
      • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Recht der Europäischen Union oder österreichischem Recht;
      • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit;
      • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Zweck oder für statistische Zwecke, soweit durch die Löschung die Verwirklichung dieser Zwecke unmöglich oder ernsthaft beeinträchtig wird;
      • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
    • Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung (Art 18 DS-GVO): Nutzer und Berater haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung ihrer Daten zu verlangen, wonach Digi-Finance diese – von der Speicherung abgesehen – nur mit der entsprechenden Einwilligung verarbeiten darf. Diese Einschränkung ist nur bei Vorliegen der Voraussetzungen des Art 18 DS-GVO möglich. Dem Verlangen auf Einschränkung kann nicht entsprochen werden, wenn die Daten zur Erreichung der oben genannten Zwecke erforderlich sind.
    • Widerspruchsrecht gegen die Datenverarbeitung (Art 21 DS-GVO): Nutzer und Berater haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung ihrer Daten zu widersprechen; es sei denn, dass die Datenverarbeitung in Wahrnehmung einer Aufgabe im öffentlichen Interesse oder zur Wahrung berechtigter Interessen der Digi-Finances erfolgt. Digi-Finance prüft den Widerspruch und wird die Daten bei Vorliegen der Voraussetzungen nicht mehr verarbeiten, es sei denn, diese sind zur Geltendmachung, Aus- übung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.
    • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art 20 DS-GVO): Nutzer und Berater haben das Recht, die zur Verfügung gestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, sofern die Datenverarbeitung ausschließ- lich auf Grundlage der ausdrücklichen Einwilligung oder zur Erfüllung eines Vertragsverhältnisses erfolgt.
    • Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Art 77 DS-GVO): Sollten Nutzer oder Berater der Ansicht sein, dass die Datenverarbeitung nicht rechtmäßig ist, kann er Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einlegen. In Österreich ist für solche Beschwerden die Datenschutzbehörde zuständig.

    Sämtliche Anfragen und Anträge können Nutzer und Berater an Digi-Finance per Post oder per EMail an die oben (siehe Punkt 1.) genannten Kontaktdaten übermitteln.

    Bei offenkundig unbegründeten oder – insbesondere im Falle von häufiger Wiederholung – exzessiven Anträgen behält sich Digi-Finance das Recht vor, dem Nutzer oder Berater ein angemessenes Verwaltungsentgelt für den Aufwand in Rechnung zu stellen oder den Antrag nicht zu bearbeiten.